Blick übern Tellerrand - Das Fränkische Seenland - die Goldgrube der Region

Das Fränkische Seenland ist ebenfalls ein künstlich angelegtes Seenland mit einer rundum weitestgehend ländlichen Struktur. Daher zum über den Tellerrand blicken sehr gut geeignet. Es beinhaltet 4 Seen, wobei der größte See etwa flächenmäßig etwas so groß ist wie die erste Teilfreigabe des Geiseltalsees. Die Seen und der daraus sich entwickelte Tourismus haben sich zu einer dauerhaften Goldgrube entwickelt, Arbeitsplätze geschaffen und geholfen diese im Handel und Handwerk zu erhalten, teilweise auch auszubauen.

Die Entwicklung der Seenlandschaft dort ist weitestgehend über Kleinprojekte umgesetzt worden und die Gemeinden des Umlandes direkt eingebunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0