Offener Brief des scheidenden Gemeinderatsvorsitzenden Wilfried Eckl zum Streit am Raßnitzer See fordert touristisches Gesamtkonzept

Im Streit um Maßnahmen die auswärtige Besucher vom Raßnitzer See abhalten soll, hat sich der scheidende Gemeinderatsvorsitzende Wilfried Eckl mit einem offenen Brief an Landrat Frank Bannert und die Kandidatin der Linken für das Amt, Kerstin Eisenreich, gerichtet. „Nur der Blick auf unsere Seen und deren kleine Unannehmlichkeiten ist zu eng geraten“, äußert darin Herr Eckl. Er forderte den noch amtierenden Landrat Herrn Bannert und die Landratskandidatin Frau Eisenreich auf, sich einzuschalten und ein Machtwort zu sprechen. Er sieht wie viele Bürger und Akteure den Landkreis in der Pflicht! Mehr dazu erfahren Sie hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0