Strandgebühren als Normalität

Strandgebühren an der niedersächsischen Nordseeküste ärgern so manchen Badegast und Einheimischen. Die Gemeinden rechtfertigen die Gebühren mit der Pflege des Strandes, der Toiletten und der Spielplätze. Diskussionen um die Strandgebühr gibt es dort schon seit Jahren.

 

Nach Angaben der Initiative "Freie Bürger für freie Strände" müssen Badegäste in Niedersachsen an mehr als 90 Prozent der Strände die Geldbörse zücken. In Schleswig-Holstein erheben die Gemeinden ebenfalls Gebühren oder Kurtaxe. In Mecklenburg-Vorpommern wird eine Kurabgabe fällig. Eingezäunte Strände gibt es dort aber nicht – aber schon vorsichtshalber am Badestrand in Stöbnitz. So ist man schon entsprechend vorbereitet und sicherlich beginnen auch bei uns schon bald die Diskussionen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0