Die Suche nach einem Kommunalwahlkampf und dessen Themen

Wenn man sich eben Ende Februar auf den Internet-Seiten der Parteien in Bezug auf den Kommunalwahlkampf im Mai 2014 umsieht, hat man das Gefühl die Parteien haben noch gar nicht erfasst, dass in zweieinhalb Monaten die Kommunalwahl stattfindet. Von Kommunalwahlkampf ist nichts, aber auch gar nichts bei den Parteien zu entdecken – manche leben noch im Wahljahr 2013 auf deren Internetseiten!

 

Wohl eines der wichtigsten Themen für unsere Region, der Tourismus, wird von den Parteien bisher kaum als Zukunfts- und damit als Wahlkampfthema erfasst. Es wird Zeit, dass die Politik und unsere Volksvertreter Vorort und nicht irgendwo in Berlin, jetzt begreifen, dass Vorort die Weichen gestellt werden müssen.

 

Es ist allerhöchste Zeit, dass Kandidaten für die Kommunalwahl das Thema Tourismus jetzt „Fünf vor Zwölf“ als Wahlkampfthema für sich entdecken. Tourismus als der Wirtschaftsfaktor zu einem Hauptthema des Wahlkampfes wird und auch für die gesamte neue Wahlperiode bleibt.

Ich persönlich kann keinen Volksvertreter wählen, der nicht den Stellenwert des Tourismus für unsere Region erkennt und sich deutlich dazu bekennt. Dies ist nicht als Boykott zu sehen, sondern als ein deutliches Zeichen von fehlender Kompetenz der Volksvertreter für die anstehenden Aufgaben.

Da wir aber nicht auf einer Insel leben wäre es wünschenswert, wenn sich die Landratskandidaten des Burgenlandkreises und des Saalekreises gemeinsam zu einer gemeinsamen Wahlkampfveranstaltung „Tourismus als Wirtschaftsfaktor“ aufraffen könnten, denn beide Landkreise sind in den Tourismusverband Saale-Unstrut-Halle eingebunden, der uns eigentlich als Dachorganisation touristisch vertreten müsste, aber dies leider bisher nicht zu leisten vermag. Aber sicherlich sind 2 Monate zu gering um solch eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen – es ist ja nur Kommunalwahlkampf!

Redakteur Jürgen Krohn