Fragen an den Braunsbedraer Bürgermeister in Bezug auf sein Tourismusresümee 2013

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

 

vielleicht klingt es hart wenn ich Ihr touristisches Resümee für das Jahr 2013 im Gemeindeboten Braunsbedra, als blamabel bezeichne, aber wir Bürger haben gerade im Kommunalwahljahr 2014 deutliche Aussagen verdient. Kein Resümee, das mehr Fragen aufwirft als Antworten gibt. Ich hoffe, dass das Wort blamabel in diesem Bezug aufrüttelnd und nicht blockierend wirkt, und endlich wieder ein positiver Ruck in Sachen Tourismus in der Region Einzug hält.

 

Sie sollten die Change nutzen die aufgekommen Fragen zu beantworten – damit der Bevölkerung etwas Konkretes in die Hand geben! Denn uns Allen muss doch klar sein, dass unsere Region kaum Chancen bei der Neuansiedlung von Industrie hat, dagegen große beim Tourismus, wenn es uns endlich gelingt die Kräfte zu bündeln und der Bevölkerung Sicherheit geben, sich effektiv und wirtschaftlich erfolgreich einbringen zu können.

 

Hier die sich aus Ihrem Resümee ergebenen Fragen:

 

  • Wie sehen Sie den Weg zu einer Stimme in der Region um die bestmögliche touristische Entwicklung zu erreichen?
  •  
  • Wie sieht die stärkere Berücksichtigung der Region um den Geiseltalsee von Seiten des des Saale-Unstrut-Tourismusverbandes konkret aus?
  •  
  • Sie sprechen von Alleinstellungsmerkmalen für den Geiseltalsee den die Anliegergemeinden und der Landkreis erarbeitet hätten, um welche handelt es sich hier?
  •  
  • Warum wird der angebliche Masterplan für den Tourismus der Region nicht offen zur Diskussion vorgelegt?
  •  
  • Wer soll für die Umsetzung des Masterplans verantwortlich sein? Ab wann und welche Umsetzungsbefugnisse erhalten die Umsetzer?
  •  
  • Wie soll das angeblich bewilligte Beschilderungskonzept aussehen, wann wird es umgesetzt, was soll es kosten, wer ist für die Umsetzung verantwortlich?
  •  
  • Wann kommen die Ergebnisse für eine Dachmarke auf den Tisch?
  •  
  • Soll geiseltalsee.de tatsächlich die Dachmarke für die Region darstellen? Klare Aussagen müssen endlich auf den Tisch, wie eine Marke für die Tourismusregion aussehen und strukturiert sein soll.
  •  
  • Geiseltalsee.de ist laut Impressum im Besitz der Marina Mücheln GmbH – Haupteigener die Stadt Mücheln, ist dies überhaupt in Bezug auf eine Offenheit der Dachmarke unter der sich alle anderen marken sammeln sollen überhaupt tragbar?
  •  
  • Wie soll die Marketingstruktur konkret aussehen in der sich alle Akteure unserer Region wiederfinden sollen und die Stimme unserer Region werden soll überhaupt aussehen, um die Sie sich im letzten Jahr so bemüht haben?
  •  
  • Von welcher Marketingstruktur sprechen Sie denn da überhaupt, einer allgemeinen oder einer touristischen? Wie soll denn eine, egal wie gelagerte Marketingstruktur überhaupt aussehen, in der sich alle Akteure wiederfinden können? Wie werden denn die Akteure definiert?
  •  
  • Wer wird denn als „unsere Region“ überhaupt bezeichnet, wie gestaltet sich denn diese flächenmässig?
  •  
  • Wie soll denn die Stimme der Region aussehen? Eine neue Zeitung, ein neues Onlinemedium oder …?

 

Bin auf Ihre Antworten wirklich sehr gespannt – weil ich wirklich darin eine Chance sehe!

 

Persönlich wünsche ich mir zudem klare Worte von meinem Bürgermeister in Bezug gegen aufkeimenden Rassismus im Allgemeinen und besonders im Tourismus! Ich verfolge besonders in Foren den aufflammenden Rassismus, der wenn er nicht eingedämmt wird, sich mit Sicherheit negativ auf den Tourismus der Region auswirken wird.