In Sachen Tourismus gibt es noch viel zu tun - Vorstellung der Tourismusbilanz Sachsen-Anhalt 2013

Statements des wirtschaftspolitischen Sprechers der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Olaf Meister, zu den aktuellen Zahlen der Tourismusbilanz 2013, die am Dienstag vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft vorgestellt wurden:

 

„Als Hauptgründe des Rückgangs werden das kalte Frühjahr und das Hochwasser verantwortlich gemacht. Das Juni-Hochwasser hat Sachsen-Anhalt stark getroffen, das steht außer Frage. Doch ich finde es merkwürdig, wenn diese Begründung auch für die Region Harz gelten soll. Im Harz gab es einen Rückgang von knapp 3 Prozent – hier hätte ich mir mehr Aufklärung gewünscht.“

 

„Die Landesregierung will mit dem Masterplan Tourismus den Fokus auf ‚Kultur und Städte‘ und ‚Aktiv und Natur‘ legen. Auf der einen Seite sollen Kultur und Städte als touristische Ziele gestärkt werden, auf der anderen Seite werden die Kulturausgaben durch die Landesregierung drastisch gesenkt. Das steht für mich in einem Widerspruch. Wo weniger Kulturausgaben fließen, werden auch keine Tourismuszahlen steigen.“

 

„Problematisch im ländlichen Raum wird vor dem Hintergrund des demografischen Wandels mittelfristig die Gewinnung qualifizierten Personals. Zum Beispiel mit den Schulschließungsplänen wird die Infrastruktur im ländlichen Raum deutlich verschlechtert. Hier muss die Landesregierung reagieren.“

 

Quelle: Olaf Meister, wirtschaftspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt