Problematik Facebook Nutzung für regionale Infos und zur Tourismusvermarktung

 

Immer mehr Facebook Seiten und Gruppen entstehen zu regionalen Themen, auch in unserer Region. Den Wert solcher Facebook Seiten und Gruppen möchte dieser Bericht hinterfragen, dies auch in Bezug auf die Vermarktung unserer Region.

 

Es gibt viele Facebook Seiten und Gruppen die sehr aktiv sind und ständig wirklich informelles zur Region hochladen, man muss sich aber fragen welchen Wert dieses Hochladen auf facebook hat? Dies besonders bezogen auf eine effektive Vermarktung der Region? Findet man im normalen Web schon eine kaum überschaubare Anzahl an Pages die zur Region informieren, so ist die Anzahl der Facebookseiten noch unüberschaubarer! Diese Unüberschaubarkeit trifft besonders auf Touristen zu die sich über unsere Region informieren wollen.

 

Facebook lässt nur wenige Möglichkeiten zu einer Präsentation zu, zudem verschwindet vieles Interessante sehr schnell wieder aus dem sichtbaren Focus. Da stellt sich sofort die Frage: Warum wird der Energieaufwand nicht dazu genutzt die Informationen dauerhaft und themensortiert auf Pages abzuspeichern? Immer wieder erlebt man, dass Akteure die eine Page und facebook besitzen, eher auf facebook hochladen als auf ihrer Page, zudem gerade regionale Sachverhalte, besonders heimatgeschichtliche auf einer Page viel besser präsentiert werden können, dazu noch dauerhaft.

 

Facebook sollte eher dazu genutzt werden auf neue Inhalte der Page hinzuweisen, zu verlinken. Leider ist aber das Gegenteil Alltag, da wird auf Facebook gepostet was das Zeug hält, aber auf der Page tut sich nichts. Informationen die andere Personen liefern gehen ungenutzt, nicht gespeichert verloren. Dies ist einfach Schade, man kann es sogar als unverzeihlich bezeichnen.

 

Von einer benötigten gemeinsamen touristischen Gesamtvermarktung kann unter diesen Bedingungen schon gar nicht gesprochen werden. Zu viele Informationen gehen verloren oder können von denen nicht gefunden werden die danach suchen. Dies gilt in Besonderem für Veranstaltungen. Da muss endlich zusammengearbeitet werden und eine Adresse her auf der man „alles“ findet. Die Mitstreiter von geiseltalinfo.de haben dies mit dem www.geiseltaler-terminkalender.de deutlich aufgezeigt. Ein Zusammengehen – Kooperationen sparen zudem viel Zeit und Energie, die besser eingesetzt werden könnte.

 

Der zuvor geschilderte Sachverhalt trifft auch weitestgehend auf die Inhalte von Bürgerportalen zu. Wobei sich dort ein erfreulicher Trend aufzeigt, die dort hochgeladenen Berichte, Infos und Fotos auch auf Pages zu speichern. Dabei müssen dies noch nicht einmal eigene Pages sein auf denen man das erarbeitete Themenwissen, zum Beispiel zur Heimatgeschichte zur Verfügung stellt. Denn es gibt viele Pages von Heimatvereinen oder auch regionalen Informationspages wie www.geiseltalinfo.de auf denen die Informationen hervorragend aufgehoben sind und vielen Lesern und Nutzern zugänglich gemacht werden!

 

Hier ein konkretes Beispiel: Der Bürgerredakteur Herr Wittenberger hat auf myheimat.de einen Bericht zu einem Schlachtfest veröffentlicht. Das Material wurde der Redaktion von geiseltalinfo.de zur Verfügung gestellt und dort im Landtourismus-Magazin überarbeitet veröffentlicht. Zudem hat Herr Wittenberg noch eine eigne regionale Page auf der er seine Themen sammelt und präsentiert. So ist der Bericht von Herrn Wittenberg zusätzlich zum Bürgerportal  themensortiert und für den Leser in interessanter Form präsentiert und gespeichert, hierdurch haben mehr Interessierte etwas und längerfristiger davon!

 

Auch Frau Neumann aus Großjena hat angefangen ihre myheimat Texte, Fotos und Facebook Infos auf ihrer neuen Page www.grossjena.jimdo.com neu umzusetzen und zu präsentieren. Mit diesen Beispielen sieht es geht auch anders, effektiver im Sinne der Information!

Gute Redaktionssysteme (CMS) mit denen man recht schnell eigene Pages erarbeiten und umsetzen kann gibt es heute schon kostenfrei. Sehr effektiv ist das CMS jimdo.de. Bei Fragen helfen wir gerne.

 

Die jetzt schon ca. rund 30 Mitstreiter des Tourismus- & Kulturportals www.geiseltalinfo.de freuen sich über jeden der sich und sein Wissen einbringen möchte. Zudem wir noch weitere Einzelthmenmagazine umsetzen möchten, wie : geiseltaler-naturerlebnisse, geiseltaler-hochzeiten, geiseltaler-industrietourismus usw.. Unsere Mailadresse: geiseltalinfo@ok.de.

Anzeige