Umfassendes touristisches Gesamtkonzept für die Region um die Geiseltalseen unabdingbar!

 

Was schon zum Start der Flutung des Geiseltalsees erkannt wurde ist die Entwicklung einer wirtschaftlich effektiven Tourismusregion, die in der 6. Sachsen-Anhaltischen Landtourismusregion, wie von der Landesregierung anvisiert wurde. Leider wird seit Jahren aber alles nur noch am Geiseltalsee festgemacht, ein See unter „vielen in Mitteldeutschland“ und einer der am letzten gefluteten. Also nichts Besonderes, er ist halt nur groß.

 

Was benötig wird, ist ein touristisches Gesamtkonzept für die komplette Region und ein Entwicklungskonzept für alle 6 Seen der Region! – Die Problematik von Neid und Missgunst, ist leider auf den Geiseltalsee bezogen ganz, ganz stark ausgeprägt Auf die gesamte Region bezogen aber sehr gering. Daher ist ein Hoffen auf ein Erstarken der „Tourismusregion Geiseltal“, als 6. Sachsen-Anhaltischen Landtourismusregion nicht abwegig – eigentlich unabdingbar!

 

Ein umfassendes touristisches Gesamtkonzept ist die Grundvoraussetzung für eine effektive Entwicklung der Region rund um die gefluteten Braunkohlegruben des Geiseltals, die aber ohne ein fachlich hochwertiges Umsetzungsteam mit Durchsetzungsbefugnis, nur eine Luftnummer bleibt. Solch ein Umsetzungsteam wird sich sogar gegen politischen Druck und Einflussnahme Einzelner durchsetzen müssen. der mit Sicherheit auftauchen wird.

 

Bisher versuchten sich der Landrat und einzelne Bürgermeister als Tourismusmanager mit dem Augenmerk auf eigene Interessen, was eigentlich als ein Unding anzusehen ist. Mit Politik hat dies aber leider nichts zu tun. Eine gemeinsame Politik und Zusammenarbeit der zuvor genannten Personen wäre aber bei der Infrastruktur und dem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs wünschenswert und von deren Fachkenntnissen effektiver.

 

Für Tourismusplanung und Umsetzung benötigt man Fachleute! Eine politische Wende weg von hohen Summen verschlingende Großprojekten, hin zu vielen Kleinprojekten die die Region insgesamt flächendeckend attraktiver machen, muss angestrebt werden.

 

Was für den Geiseltalsee benötigt wird ist ein Entwicklungskonzept, mit dem der größte künstliche See Deutschlands entsprechend erschlossen werden kann. Dieses Entwicklungskonzept müsste dann direkt in ein touristisches Gesamtkonzept für eine wirtschaftlich tragebare Tourismusregion, die ich weitestgehend in den alten Landkreisgrenzen Merseburg/Querfurt sehe, münden. Das Entwicklungskonzept für den Geiseltalsee und das Gesamtkonzept für das touristische Gesamtprojekt, sehe ich gleich wie ein Businessplan bei einer Firma und dieser hat aber nichts mit Politik sondern mit Wirtschaftlichkeit zu tun.

Anzeige